Unser Leben ist bunt und vielfältig geworden, das zeigt sich auch im Angebot an vielen unterschiedlichen Seifen. Früher wurde die gute alte Kernseife für alles genommen, heute haben wir die Qual der Wahl oder auch eine große Vielfalt, die fast keinen Wünsch übrig lässt. 


Neben Duft und Farbe sowie den unterschiedlichsten Rezepten geben Zusatzstoffe der jeweiligen Seife ihren typischen Charakter. 


Peelingseifen enthalten grobe Partikel, die für den nötigen Schrubbel sorgen. Ob Kaffeepulver, Mohnsamen, Luffascheiben, Mandelkern-Olivensten-Granulat oder grobes Salz, Peelingseifen entfernen alte Hornhautreste oder auch groben Schmutz. Sie sind der Geheimtipp für Handwerker und Hobbygärtner. 


Milchseifen werden von vielen Menschen als sehr pflegend empfunden. Hierbei wird das Wasser in dem die Lauge gelöst wird durch die Milch ersetzt. Wir unterscheiden zwischen tierischen Milchen (von Schaf, Ziege, Esel, Kuh, Kamel oder Stute) und Pflanzenmilchen (von Mandel, Reis, Hafer oder Soya) 


Salzseife sind besonders mild und daher als Gesichtsseifen bestens geeignet.  Das Salz speichert Feuchtigkeit in der Haut ohne zu fetten. In Zeiten von Mikroplastik im Meersalz greife ich lieber zum heimischen Steinsalz, das dann in großer Menge in den flüssigen Seifenleim gerührt wird. Trotz des hohen Salzgrhalts sind Salzseifen nicht kratzig.


Soleseife enthalten das Salz in gelöster Form. Die Laugenflüssigkeit ist eine gesättigte Sole mit 26% gelöstem Salz. 


Duschbutter ist die ideale Winterseife für trockene Haut. In den Seifenleim werden zusätzlich 20-50% pflegende Fette und Öle gerührt. Ein Eincremen nach der Dusche ist nicht mehr nötig.


Kräuterseifen zeichnen sich durch ihre Natürlichkeit aus. Die wertvollen Essenzen der Kräuter können als Mazerate oder Ölauszüge in die Seife wandern. 


Haarseifen sind die ökologische Alternative zu Shampoo. Sparsam im Gebrauch und keine unnötige Chemie auf dem Kopf. Manchmal dauert die Suche nach der optimalen Rezeptur etwas, denn jedes Haare ist anders. 


Zahnseife klingt im ersten Moment sehr befremdlich, jedoch mit dem richtigen Rezept schmeckt Zahnseife nicht seifig. 


Hundeseife ist eine milde Seife, die auch dem Herrchen oder Frauchen gut tut. Aber nicht jede Menschenseife ist für die Vierbeiner geeignet.